Zur Hauptnavigation Zum Inhalt Zum Seitenende Zum Seitenanfang
Psychologische Betreuung für hörbehinderte Menschen Rheinlandweite Unterstützung im Arbeitsleben für Menschen mit einer psychischen Erkrankung

Fachdienst für hörbehinderte Menschen im Arbeitsleben mit einer psychischen Erkrankung

Aufgrund ihrer Behinderung ist gehörlosen Menschen  der Zugang zur gängigen psychosozialen Versorgung erschwert. Bei psychischen Beeinträchtigungen oder Konflikten am Arbeitsplatz bieten die drei Psychologinnen des IFD Köln deshalb rheinlandweit psychologische Beratung für gehörlose Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie die Beratung von Arbeitgebern und Kolleginnen und Kollegen an. 

Das Angebot:

  • Unterstützung und Begleitung bei psychischen Erkrankungen und Problemen, Konflikt- und Krisenintervention
  • Psychologische Nachbetreuung nach Psychiatrieaufenthalten und psychosomatischen Kuren
  • Unterstützung bei der Bearbeitung behinderungs- und sozialisationsbedingter Traumata
  • Motivierung und Weitervermittlung bei Suchtproblemen

Die Psychologinnen werden über die Fachberaterinnen und Fachberater des Fachdienstes für gehörlose bzw. hörbehinderte Menschen beauftragt.

 


Vermittlung von Gebärdensprachdolmetscherinnen / Gebärdensprachdolmetschern und Schriftsprachdolmetscherinnen / Schriftsprachdolmetschern

Für alle notwendigen Einsätze von Dolmetscherinnen und Dolmetschern zur Kommunikationsabsicherung im Arbeitsleben bieten wir eine Vermittlungszentrale an, die rheinlandweit Dolmetscherinnen / Dolmetscher - Einsätze organisiert. Näheres finden Sie unter: www.suko-rheinland.de